Fragen und Antworten zur Chinemys reveesii …

Vor ein paar Tagen habe ich eine E-Mail bekommen, und damit alle die meine Seite lesen auch was von den Antworten haben beantworte ich sie einfach mal hier (Auch Verbesserungsvorschläge sind gewünscht):

Frage:

Auf Grund des kleinen Beckens haben die beiden noch keinen großen Schwimmraum, was allerdings auch daran liegt, dass ich in etlichen Haltungsbeispielen und 08/15 Baumarkt Möchtegern-Schildkröten“Büchern“ gelesen habe, das der Wasserstand nicht höher als das 1,5fache der Panzerlänge haben soll. Bei Dir sehe ich, dass das gesamte Becken gefüllt ist..
Mit welchem Abstand soll ich meine Kleinen an die Höhe des Wassers gewöhnen? Jeden Tag paar Zentimeter mehr oder lieber wöchentlich?

Antwort:

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass meine Dreikiel mit dem für einen „schlechten“ Schwimmer doch recht hohen Wasserstand (50cm) prima zurechtkommt. Man sollte auch darauf achten, dass Klettermöglichkeiten nach oben zur Verfügung stehen und auch eine kleine Fläche die nicht so einen hohen Wasserstand hat z.B als Schlafplatz oder um an der Stelle zu füttern. Ich denke man kann ruhig täglich ein paar cm erhöhen. Wichtig dabei ist, dass man die Tiere dabei gut beobachtet.

Frage:

Man sagte mir, dass man möglichst keinen Bodengrund reinmachen soll, bei Dir ist Sand(?) drin?

Ist das Sand und wenn ja, wie funktioniert das beim Absaugen der Ablagerungen? Und kann der nicht faulen?

Antwort:

Ich benutze in allen meinen Becken Sand. Einfach weil ich mit Kies schon schlechte Erfahrungen gemacht habe z.B sammelt sich der ganze Mulm zwischen den Steinchen und gammelt dann da vor sich hin (ich habe schon viele Mulmsauger versucht aber entweder nicht den richtigen gehabt oder etwas falsch gemacht man bekommt das Zeug einfach nicht richtig sauber). Ohne Bodengrund sieht es nicht schön aus und man kann nichts einpflanzen bzw fühlen sich die Kröten (denke ich zumindest) mit Bodengrund wohler.
Beim Sand ist das Absaugen ganz einfach. Ich benutze zum Wasserwechseln einen langen Schlauch der in der Badewanne endet, beim Wasserwechsel saugt man einfach den Mulm der oben auf dem Sand liegen bleibt mit weg. Der Sand kann faulen. Wenn ich eine Wurzel oder einen Stein im Becken liegen habe und den ein halbes Jahr lang nicht bewege dann kann es schon vorkommen das der Sand, ich würde es nicht faulen nennen, mal etwas dunkel wird. Das riecht etwas komisch lässt sich aber ganz einfach verhindert bzw. beheben: den Sand ab und zu durchwühlen. Ich mache bei meinen Becken ca. alle 4 Wochen kompletten Wasserwechsel (dabei reinige ich die Filter nicht) beim Wechseln sauge ich den Mulm (der sich praktischerweise immer in den gleichen Ecken sammelt) mit ab. Ansonsten mache ich evtl. einmal im Jahr Grundreinigung wo ich die Becken mal komplett ausräume (und evtl. einen Filter sauber mach). Ich hab mit den 2 Filtern (die bei jedem meiner Becken dran sind) und dem Sand als Bodengrund bisher die besten Erfahrungen gemacht.

Frage:

Meine Recherchen haben gezeigt, dass diese Art sich gerne eingräbt.

Wie tief ist der Sand auf Deinem Landteil und hast Du schon beobachten können das sie graben?

Antwort:

Der Sand ist ca 5-6 cm tief. Eigentlich bräuchte meine Dreikiel keinen Landteil mit Bodengrund (weil Männchen und braucht keinen Eiablageplatz) aber da er sich doch gerne mal eingräbt biete ich ihm den Landteil so an.

Frage:

Das diese Reptilien-Röhren nicht ausreíchend UV abgeben bzw. nach kurzer Zeit fast garnicht mehr habe ich bereits gelernt, also Osram Vitalux oder Powersun zu UV-Strahlung.

Hast Du damit Erfahrung und wenn ja, wo bekommen ich sowas und zu welchem Preis?

Antwort:

Wegen UV- Strahlung muss man sich bei carnivoren Arten (vorwiegend tierische Kost) nicht so viel Sorgen machen. Sie nehmen die verschiedenen Vitamine wie z.B D3 (das wichtig für den Kalzium – Kalk Haushalt ist) vorwiegend übers Futter auf. Deshalb ist es auch wichtig abwechslungsreich zu füttern. Man kann natürlich trotzdem mit UV-Lampen beleuchten – ist natürlich auch immer besser. Die Powersun verwende ich gelegentlich auch. Ich hab die 160 Watt Version, die ca. 70 Euro kostet (nur die Birne da Vorschaltgerät usw. gleich eingebaut ist) kaufen kann man die eigentlich in jedem größeren Zoogeschäft bzw. einfach online bestellen. Die Vitalux habe ich selbst noch nicht benutzt. Bei der Vitalux muss man die Tiere auch erst langsam an die Strahlung gewöhnen (max. 20 min. pro Tag). Ausserdem sollte man darauf achten, dass die Tiere möglichst auch auf dem Landteil sind wenn die Lampe an ist.

Frage:

Ich habe nur eine HQI-Lampe, die aber meines Wissens keine UV-Strahlen abgibt, und zusätzlich, da ich die HQI nicht zu tief ans Becken hängen kann, noch´n Wärmespot um die ca. 40° zu erreichen. Állerdings habe ich sie noch NIE sonnen sehen.

Weißt Du woran es liegen könnte? Also Aufstieg ist da und kann sie auch mit Futter gut drauf locken, damit sie merken, dass sie darauf Richtung Wärmequelle kommen, aber sie wollen nicht 🙁

Antwort:

Die HQI gibt keine UV-Strahlung ab. Das sich deine beiden nicht sonnen finde ich komisch. Das kann an mehreren Dingen liegen z.B kann es sein das das Becken heller ist als der Landteil (Schildkröten verbinden Wärme mit Licht daher finden sie die Wärmequelle nicht wenn sie nicht der hellste Punkt ist). Es kann auch sein das ihnen der Landteil nicht passt – da hilft eigentlich nur versuchen was es sein könnte. Eine andere Ursache könnte sein, dass sie sich nur sonnen wenn keiner im Raum ist (meine lässt sich davon aber nicht stören – Dreikiel gelten eigentlich nicht als besonders scheu). Versuch doch mal die HQI so zu hängen das der Landteil der hellste Punkt ist. Es macht auch nichts wenn das Becken gar nicht beleuchtet ist.

Frage:

Du hast Fische mit im Becken und Pflanzen…

Geht das gut oder gibt es immer mal Verluste? Und welche Pflanzen sind das?

Antwort:

Bei den Fischen gibt es immer mal Verluste. Die Pflanzen werden auch ausgegraben und zerstört. Da hilft nur nachkaufen bzw selbst nachzüchten. Ich kaufe da ganz normale Standart Wasserpflanzen und werfe sie meistens einfach so ins Becken (manchmal frisst er auch Pflanzen) wofür sie eigentlich auch gedacht sind.

Ein Kommentar zu Fragen und Antworten zur Chinemys reveesii …

  1. Katja sagt:

    Hallo 🙂
    Danke für die Antworten, hat mir sehr weiter geholfen.
    Also wg des Thema „sonnen“ habe ich mir auch gedacht, dass sie sich einfach verkrümeln. Ist mir nämlich schon oft aufgefallen, dass wenn jemand den Raum betritt, es ein leichtes Platschen gibt. Ich werde es beobachten 🙂
    Also wenn mein neues Becken fertig ist, schicke ich dir gerne ein Foto zu 🙂
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*